· 

Thanksgiving

THANKSGIVING !!

Endlich Kochen und Backen für einen wundervollen Abend!

Meine Lieben,

lang ist es her! (Meine neue Dauerüberschrift...)

Wie gehts euch? Also mir gehts gut, ich gehe gerade voll in meiner Thanksgivingplanung auf. Erst habe ich exzessiv probegebacken, Cheesecake, Applepie und Dinner Rolls. Dann habe ich begonnen vorzukochen und einzufrieren.

Aber jetzt mal Schritt für Schritt:

Direkt nach dem Halloweenfest begehen wir schon den nächsten, großen US-Feiertag : Das Thanksgiving. Jedes Jahr, immer am vierten Donnerstag im November findet es statt. Erstaunlich ist für viele, dass das Thanksgiving nicht mit dem deutschen Erntedank zu verwechseln ist. Denn Erntedank ist ein religiöser Feiertag und Thanksgiving ist weltlich, auch wenn in der Regel vor dem Essen von den einzelnen Teilnehmern Gebete gesprochen werden.

Die Hintergründe des Thanksgiving sind umstritten und auf Wikipedia und anderen Internetseiten gut nachlesbar. Daher möchte ich hier nur kurz darauf eingehen. Möglich wäre ein Fest 1621 der "Pilgrim Fathers"  mit Indianern. Der Indianerstamm wurde als Geste des Dankes zum gemeinsamen Essen eingeladen, weil sie den Kolonisten im Winter mit Essen ausgeholfen hatten und so das Überleben gesichert hatten.

 

 

So viel zur Theorie. Bei uns läuft das so ab:

Als erstes laden wir unsere Kinder aus und 12 bis maximal 17 Freunde ohne Kinder ein. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, warum? Warum ein solches Fest, bei dem es um Liebe, Dankbarkeit und Glück geht, ohne die Menschen feiern, die einem das größte Glück bescheren?! Nun, das klingt erstmal falsch. Aber es ist auch ein Abend für uns. An dem wir mit unseren Freunden einen wundervollen gemeinsamen Abend verbringen. Bei gutem Essen, Wein und Gesprächen. Ohne Kinder. Mit der Dankbarkeit und dem Glück sie am nächsten Tag wieder in die Arme zu schließen. 

Also, wir laden, wie gesagt, 12 - 17 Freunde ein. Ich bestelle einen Truthahn. Da wir in München wohnen, bestelle ich den 11 Kg Vogel am Viktualienmarkt. Im Anschluss steht die Dinnerplanung an.

Es gibt bei mir immer drei Gänge:

Menue 

 

Blumenkohlsuppe mit Semmelbrösel Topping, dazu Dinner Rolls

******

Truthahn mit Fülle und Gravy,

dazu Preiselbeeren

Beilagen: Rosenkohl mit Speck, Süßkartoffelwürfel, Kürbisspalten, Mais und Kartoffelbrei

 ******

Apple Pie mit Vanille Eis

Cheese Cake

Pumpkin Pie

Chocolate Cake mit Himbeeren

 

Jetzt lacht ihr bestimmt. Drei Gänge ist gut, ne?! Sieht eher aus wie zwölf. Aber die Beilagen machen das Essen doch erst so großartig. Und die Kuchen runden das Mahl perfekt ab. Alle Kuchen! Aber wir sind nach dem Dinner schon alle immer sehr, sehr voll.

 

Zwei Wochen vor dem Dinner beginne ich mit dem Probebacken. Ich backe dann immer einen Cheseecaee und einen Apple Pie zur Probe. Nicht, dass ich den Pie Teig verlernt habe! Und es ist echt so, der erste Pie ist hier der Schönste. Also ist das schon echt gut so. Und meine Kinder freuen sich riesig. Wie das dann aussieht könnt ihr gerne auf meinem Instagram Account verfolgen. Oder hier sehen:

Nun ja, die Suppe habe mittlerweile gekocht und eingefroren, ebenso den Rosenkohl, den Kürbis und die Süßkartoffeln. Das erleichtert mir die Organisation enorm! 

Und zu guter letzt möchte ich euch noch eines, ernährungstechnisch, mit auf den Weg geben. Ich achte auch an Thanksgiving darauf, wie ich koche und backe. Ich verwende kein Weizenmehl und keinen Zucker. Keine Butter und keine richtige Sahne. Keinen Vollfettfrischkäse. Ich achte immer darauf was ich esse und wie es zubereitet ist. Ich habe kein Problem mit Zucker oder Weißmehl. Wir vertragen das alle ganz wunderbar. Aber es tut mir und meinem Körper nicht gut. Und ohne schmeckt es genauso gut. Ich brauche aber kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich Nachts, beim Kücheputzen noch Kuchen oder Eis esse.

Wie das geht verrate ich euch in den kommenden Tagen. Solltet ihr auch Thanksgiving feiern und ein Rezept aus meinem Menü schnell haben wollen, dann schreibt mir doch einfach. Ich versende es euch dann per Email vorab. Bis auf die Fülle unseres Truthahns. Die ist nämlich eine alte Familientradition. Die verrate ich vorerst nicht. 

Ich wünsche Euch eine Gute Nacht!!!

Alles Liebe, Michaela

Kommentar schreiben

Kommentare: 0