· 

Dinkelschmarrnpfannkuchen

Kaiserschmarrn, Pfannkuchen und gesund

Wir machen einen Schmarrnpfannkuchen

Guten Tag meine Lieben, heute komme ich mal wieder dazu euch zu schreiben. Und endlich gibt's das versprochene Schmarrnpfannkuchenrezept. Ja, richtig, eine Mischung zwischen Kaiserschmarrn und Pfannkuchen. Bevor die wahren Österreicher und Bayern aufgrund der Namensverwendung und des quasi verpfuschten Gerichtes vor Schmerz aufschreien, nein, es ist kein richtiger Kaiserschmarrn. Ich weiß das und sags auch nicht nochmal. Der hat nämlich eine Tradition und geht nicht so. Dabei muss man nämlich die Eier trennen und steif schlagen und und und. Das ist mir manchmal zu viel Arbeit. Also machen wir ein Mischmasch aus beidem. Und los geht's:

Zutaten:

  • 200 Gramm Dinkelvollkornmehl oder 250 Gramm Chinoamehl (ohne Gluten)
  • ca 400 ml Milch (welche auch immer, Reis, Mandel, Kuh)
  • 5 Eier
  • Rosinen, Gojibeeren, Cranberrys, etc
  • schwarzer Tee
  • 2 TL Rapsöl

To Do:

Nimm eine Handvoll Rosinen oder getrocknete Beeren deiner Wahl und lege sie in starken, schwarzen Tee ein. Er soll noch heiß sein.

 Ich habe einen KitchenAid Küchenmaschine die für mich rührt. Du kannst das auch selbst mit dem Schneebesen aufschlagen, dann tust du gleichzeitig etwas für deine Armmuskulatur.

Gib das Mehl in eine Schale, stelle die Küchenmaschine, den Handmixer oder den Arm auf Stufe 3 und gieße langsam die Milch dazu. Lass dir hierfür Zeit.

Jetzt kommen die Eier, zackzack rein. Einmal für 5 Sekunden auf Stufe 6 stellen. Dann lass den Teig 5 Minuten ruhen. Schüttel deinen Arm aus ;-) Es soll ein zäher Teig sein. 

Gieße die Rosinen ab und drücke sie einmal kurz in deiner Hand aus. Gebe sie zu dem Teig.

Erhitze etwas Rapsöl in einer Pfanne, rühre mit einem Schöpflöffel einmal um und gieße einen bis zwei Schöpflöffel Teig in die heiße Pfanne. 

Wie beim Pfannkuchen, wenn er unten fest ist, kannst du mit einem Wender den Pfannkuchen drehen. Lass ihn nicht zu lange in der Pfanne, sonst wird er trocken. Und das war es dann auch schon wieder. Du kannst auch mehr Teig in die Pfanne geben und nach dem wenden anfangen das Ganze zu zerpflücken. dann ist es eben mehr wie ein Kaiserschmarrn. Bei uns sah es eher aus wie Pfannkuchen.

Ich habe dazu den Apfelmus gegessen. Das Rezept findet ihr auch hier. Lasst es euch schmecken und genießt das Traumwetter, am Sonntag soll es schlechter werden.

Bis bald, Eure Michaela

Kommentar schreiben

Kommentare: 0