· 

Porridge zum Frühstück

Hallihallo und einen schönen Samstag Morgen, äh Mittag,

mein Morgen war toll! Um 6.30 Uhr haben die wilden Ritter und Drachen meiner Söhne mich mit lautem Kriegsgebrüll aus meinem warmen Bett geworfen. Nachdem sie dann aber wider Erwarten gar nicht mit mir spielen wollten, hatte genügend Zeit den Sonnenaufgang zu beobachten, entspannt einen Kaffee zu trinken und den Kuchen für das anstehende Handballturnier zu backen. Um zehn ist dann der Rest der Familie wach geworden. Gefühlt war mein Tag da schon rum. Und jetzt um kurz vor eins könnte ich echt wieder schlafen gehen. Aber das geht natürlich nicht, denn der Garten will gemacht werden, die Kinder zu den diversen Sportveranstaltungen gefahren werden, einkaufen müssen wir und und und. Tja... Ist das bei euch auch so? Jetzt komme ich aber mal zu meinem heutigen Frühstück. Denn, falls ihr gerade einkaufen gehen wollt könnt ihr das hier gleich noch auf eure Liste schreiben. 

Zutaten für eine Portion Porridge

- 40 Gramm Porridge, ihr könnt den nehmen, den ihr am liebsten mögt. Das wichtige ist aber, dass er Natur ist. Das heißt ohne irgendwelche Zusätze oder Geschmacksrichtungen, denn sonst enthält er zuviel Zucker. Ich benütze aktuell den Bio Classic Porridge von Noats. ( http://noats.de)

- 200 ml Milch, ich verwende frisch Milch, mit 1,5% Fettanteil, es geht aber Wasser, Soja- oder Reismilch, Mandel-/ Kokosmilch oder was immer euch eben schmeckt.

Und das war es dann auch schon. 

Ich liebe Obst und daher habe ich mir noch ein Topping aus ganz vielen, verschieden Früchten gemacht. Wir versuchen eigentlich hier immer regional und vor allem saisonal zu kochen. Das ist aber mitunter nicht machbar. So würde ein Alltag bei uns ohne Bananen nicht funktionieren und die wachsen halt leider hier nicht. 

 

Topping für Porridge

- ein viertel Apfel

- eine viertel Birne

- eine Pflaume

- eine viertel Kiwi

- drei Scheiben Banane

- eine Handvoll Nüsse und Beeren, z.B. Studentenfutter

- Zimt , ich verwende aktuell den Kokoszucker von Janur (https://www.kokoszucker.de). Ich hab das Produkt auf dem Gourmetfestival "The Taste" in München gekauft und die nette und super engagierte Inhaberin Vivian Vogt persönlich kennengelernt. 

To do


Messe mit einer Küchenwaage 40 Gramm Porridge ab und gebe es in einen kleinen Topf. Erschrick nicht, es sieht wenig aus, reicht aber dicke zum sattwerden.

Jetzt gibst du 200 ml Milch - oder was auch immer- dazu.

Dreh den Herd an und koche das Gemisch unter starkem rühren einmal auf. Dann dreh den Herd runter und köchle das ganze maximal zwei Minuten unter Rühren. Das steht aber auch so auf der Verpackung.

Dann kommt der fertige Brei auf einen Teller. Theoretisch kannst du jetzt losessen.

Du kannst aber auch noch dein individuelles Topping machen. 

Hier kommt meins:

Ich nehme eine Gurkenreibe und hobel damit das ganze Obst. Erst den Apfel, dann die Birne, Pflaume, die geschälte Kiwi und sogar die Banane. Das geht schnell und ich muss keinen großen Aufwand betreiben.  Das richte ich dann alles schön an, oder schmeiße es einfach nur schnell auf den Brei, je nach Zeit und Lust. Am Ende streue ich noch einen halben TL Kokoszucker drüber und lecker!!

Guten Appetit!

Nährwertangaben

Gesamt: 232 kcal (ohne Topping)

Kohlehydrate: 32g

Ballaststoffe 4g

Zuckerarten: 0.44g

Eiweiß: 10g

Fett: 5g

Gesättigte Fettsäuren: 0,56g

Ungesättigte Fettsäuren: 2.4 g


Ich wünsche euch jetzt noch ein ganz tolles Wochenende und viel Spaß beim Frühstück ausprobieren! Morgen melde mich mal nicht mit einem Rezept, sondern berichte von unserem Familienausflug ins Legoland!!!! Ich freu mich, Michaela

Kommentar schreiben

Kommentare: 0