· 

Happy Birthday to meeee!

Hoch soll ich leben...

Meinen Lieben, ich sachs euch, ich hab was hinter mir. Leider gab es dieses Wochenende keine News zum Apfelessig oder tolle neue Rezepte. Das war ja ganz anders geplant!!! Aber lasst mich das Geschehene der letzten Tage mal zusammenfassen. Da befinde ich mich mich eigentlich auf einem super Weg, meine kleine Ernährungsberatung fängt gerade an zu laufen, es melden sich die ersten Kunden, online mache ich auch ganz gute Fortschritte und ich freue mich über immer mehr Leser. Zuhause ist auch alles paletti, selbst das Wetter ist gut. Und stellt euch vor, sogar als Onlineshop Tester für meinen allerliebsten Kinderladen in München, "Romy´s Room" wurde ich ausgewählt. Yippieh!! Ich werde euch darüber auf dem Laufenden halten. Ich war also total euphorisch.

Und dann? Ja, dann passiert es... immer! Heimlich still und leise schleicht sich das Unglück an um erbarmungslos zuzuschlagen, von hinten, ohne Ankündigung. Ganz mies. Mit ner riesen Keule voll auf die zwölf. Konkret in unserem Fall heißt das, der Heizkörper im Bad ist geplatzt. Und ihr glaubt nicht wie es ausgesehen hat! Ich kann den Dreck gar nicht richtig in Worte fassen, schwarze Sprenkel, rostiger Matsch- ÜBERALL- auf den Fliesen, in den Fugen, an den Möbeln, Vorhängen und und und. Ich konnte es gar nicht fassen. Kurz habe ich überlegt, einfach die Tür zu schließen und die Küche umzufunktionieren oder den Kindern zu erzählen wir spielen die nächsten Jahre die Geschichte der Olchis nach, ernähren uns von Schnürsenkelsuppe und baden im Schlamm, aber dann habe ich mich schwerenherzens auf meine Mutterpflichten besonnen und mir erstmal einen Kaffee gekocht. Nachdem ich den ersten Schock überstanden hatte, meinen Freundinnen mein Leid über whats app geklagt hatte und ausreichend Mitleid empfangen hatte, habe ich im Haus alles an Putzmitteln gesammelt, was brauchbar aussah und mich in alten Arbeitsklamotten für diverse Malerarbeitet (ich renoviere gern mal) im Bad verschanzt. Und siehe da, nur sechs Stunden später hatten wir das sauberste Bad aller Zeiten - und ich den besten Rausch. Was man da so alles einatmet.... Auf jeden Fall war ich war so fertig, zumal ich mich für putzen eh nur mäßig begeistern kann, da es mit drei Kindern schnell wieder, äh, sagen wir mal, bewohnt aussieht. Bügeln mag ich. Das hält länger und ist ein bisschen meditativ. Aber zurück, also am Ende war ich mit meiner Kraft den Nerven und der ganzen großen gemeinen Welt. Die Wände musste ich mit einem Bedampfungsgerät bearbeiten, die Fugen mit einem speziellen Reiniger, etc. Ihr könnt euch das bestimmt vorstellen. Kennt ihr so was auch?

Aber jetzt funkelt es. Nun ja, so kam es also, dass ich aus meinen frisch gekauften Äpfeln kein Mus machen konnte und aus meinem Chinoamehl keinen Kuchen. Schade, denn am Samstag hatte ich Geburtstag und ich wollte eigentlich was richtig tolles backen. Dann wollte ich euch von dem Apfelmus berichten, den Chinoakuchen mit euch teilen und mich mit einer Maske verwöhnen, so quasi als preparty und und und. Statt dessen hab ich nur geputzt. Ich war so enttäuscht. Na, ihr könnts euch bestimmt vorstellen. Meine Laune war im Keller und auf Geburtstag hatte ich auch keine Lust mehr. Aber da hatte ich meine wundervolle Familie nicht auf dem Plan. Ich durfte also am Abend ins nun saubere Bad, hab ein Glas Wein mitgenommen und bin duschen gegangen. Ohne Maske. Und direkt danach ins Bett. Ohne große Hoffnung für morgen. In der Früh aber wurde ich von meiner Familie geweckt, der Tisch war gedeckt, Kuchen war da, gebastelte Geschenke und sogar Girlanden. Hab ich mich sooo gefreut! Und so kam es, dass wir einen wahrlich tollen Tag hatten, ich ganz besonders. Über Blumen und einen "Der Gugl" von meiner Freundin aus Hamburg und den Topf mit Milchreis und Kokosmilch von meiner lieben Freundin Julia habe ich mich super gefreut. Es war mir echt eine Freude! Und am Abend hatten mein Mann und ich noch Zeit essen zu gehen, dank Mama.

Dann wollte ich heute Apfelmus kochen, aber da war ich spontan mit meiner Tochter auf der Praterinsel in München beim Stijlmarkt. https://stijlmarkt.de/muenchen/ . Ward ihr da schon mal? Ich gehe ja super gerne auf solche Märkte, Bummel etwas und entdecke coole, individuelle Dinge von noch eher unbekannten Labels. Es war ja ein herrlich sonniger und warmer Tag. Also haben wir Mädelstag gemacht, haben etwas gebummelt und eingekauft (lasst euch überraschen, auch viel zum kochen) und haben uns mit einem super leckeren Butterchickencurry von Curry - o - City verwöhnt.

Nach einem kleinen Stadtspaziergang durch die Maximilansstrasse in die Residenzstrasse zum Platz - München ist so herrlich im Herbst, alle Blätter sind verfärbt, es leuchtet, die Menschen sitzen draußen-  einfach herrlich, haben wir uns einen grünen Smoothie und ganz viel Sonne gegönnt. Somit starte ich jetzt super glücklich und gestärkt in eine neue Woche! Ihr auch? Ich wünsche Euch eine Gute Nacht, schöne Träume und morgen, da koch ich Apfelmus, wenn nichts explodiert. 

Eure Michaela

Kommentar schreiben

Kommentare: 0