· 

Apfelmus ohne Zucker

Leckeres Apfelmuskompott ganz ohne Zucker

Hallo meine Lieben,

heute ist gar nichts explodiert. Alles läuft am Schnürchen. Also habe ich auch Apfelmus gemacht. Und hier kommt es auch direkt:

Zutaten

  • 1 kg Äpfel, am besten Boskop, entkernt, geviertel, ungeschält
  • 2 Zitronen, Abrieb und Saft
  • 2-4 EL Zimt (ich nehme 2 und sträue lieber nachher noch was drauf)
  • 150 ml Wasser

To Do

Bereite erstmal alle Zutaten vor und lege sie dir zu deinem Herd. Das erspart dir nachher Hektik, Stress und Fehler. 

Packe die Äpfel, die du entkernt, geviertelt, aber nicht geschält hast in einen großen Topf. Gebe den Zitronenabrieb und den -saft dazu. Rühre mal. Dann kommt der Zimt dazu. Zimt ist super für den Körper, also keine Angst, schütte ihn rein.  Jetzt noch das Wasser in den Topf geben und alles richtig gut vermischen.  

Jetzt lass das mal ein paar Minuten so ruhen. Dann drehst du den Herd an und kochst alles auf. Es soll aber nur einmal richtig blubbern, danach kannst du den Herd soweit runterdrehen, dass du die Äpfel bei geschlossenem Deckel einfach 5 Minuten köcheln lässt. 

Wenn alles soweit matschig aussieht, packst du deine flotte Lotte aus.

Ja, richtig gehört, die flotte Lotte. Das ist ein Passiergerät. Das ist eine richtig gute Anschaffung. Denn so kannst du alles mit Strunk und Schale kochen, du verlierst also nie wichtige Nährstoffe. Ich verwende sie gerne für Suppen, Soßen und eben Mus. 

Nun kommen also alle matschigen Äpfel in die flotte Lotte, die du über einen leeren, ruhig kleineren Topf oder eine Servierschale stellst. Jetzt zwei, drei mal kräftig rühren und alle Schale ist getrennt vom Fruchtfleisch. 

 

 

Das fertige, pürierte Fruchtfleisch schüttest du nun zurück in den Topf. Jetzt kannst du noch die extra Apfelstücke hineingeben und im warmen Mus ziehen lassen. Schon fertig. Das ist super einfach, kommt nur mit dem natürlichen Fruchtzucker aus und geht ruck- zuck. Und wenn du magst, kannst du es sogar einwecken. Wie das geht erkläre ich dir ein andere mal, das habe ich heute auch schon gemacht.

Hab einen schönen sonnigen Tag und genieße die letzten warmen Herbsttage. Ach ja, bei uns gab es übrigens Dinkelschmarrnpfannkuchen dazu. Das Rezept gibts dann morgen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0